mss
DramaTisch präsentiert
ANTIGONE - in einer Bearbeitung von John von Düffel

Liebe Freunde des Fleetstreet-Theaters,

wir freuen uns, Sie zu einer neuen Lesung am DramaTisch einladen zu können. Auf dem Tisch liegt ein vertrauter Stoff in frischem (Sprach)gewand:


ANTIGONE
in einer Bearbeitung von John von Düffel
 
(nach Sophokles, Aischylos, Euripides
„König Ödipus“, „Sieben gegen Theben“,
„Die Phönizierinnen“ und „Antigone“)
 
am Donnerstag, den 08. Dezember 2022 um 20.00 Uhr
 
im Fleetstreet-Theater, Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg.
  
Es lesen:
Antonia Jungwirth
Franziska Hartmann
Stephan Schad
und Michael Prelle
 
Einrichtung:
David Gravenhorst



DAS STÜCK:
Es ist das vielleicht älteste überlieferte politische Stück der Weltliteratur. Der Mythos der Antigone und ihres Protests gegen ein Herrscherverdikt, das die Würde der Toten verletzt, erzählt von Staatsgewalt und Widerstand, der Dialektik von Stärke und Schwäche und ist zugleich eine zutiefst menschliche Erforschung des homo politicus.“ John von Düffel
Die Übersetzung und Bearbeitung der ANTIGONE erweitert das Original von Sophokles um die Vorgeschichte der beiden Gegenspieler Antigone und König Kreon und erschließt so die Dimensionen und Hintergründe ihres Konflikts.

DER AUTOR:
John von Düffel studierte Philosophie, Volkswirtschaft und Germanistik in Stirling/Schottland und Freiburg/Breisgau. Seit 1991 arbeitet er als Autor und Dramaturg an großen deutschsprachigen Bühnen, darunter neun Jahre am Thalia Theater Hamburg, seit 2009 am Deutschen Theater Berlin. John von Düffel hat Romane, Essays, Übersetzungen und Bearbeitungen veröffentlicht. Zudem ist er Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. IKARUS ist eine Auftragsarbeit des Theaters Ulm und wurde dort Ende 2019 uraufgeführt.

DIE LESENDEN:
Antonia Jungwirth hat bis 2018 an der Theaterakademie in Hamburg Schauspiel studiert. In dieser Zeit spielte sie ua in „Diener zweier Herren“ (im Schauspielhaus), „Blutmond“ (auf Kampnagel) und „Zement“ (im Thalia). Nach den Anfängerjahren im Stadttheater Konstanz übernahm sie für zwei Jahre eine feste Rollen in „Rote Rosen“. Seit der aktuellen Spielzeit spielt sie am Staatstheater Mainz.

Franziska Hartmann studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Nach Gastengagements während und nach dem Studium ist sie seit 2009 Ensemblemitglied des Thalia Theaters. Sie war (und ist) zu sehen unter anderem in „Das achte Leben", in „Panikherz“ oder als „Seeräuber Jenny“ in der „Dreigroschenoper“. Neben dem Theater spielt sie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen und arbeitet als Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher tätig. 2018 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis


Michael Prelle ist Hamburger Schauspieler durch und durch. Seit der Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater steht er, von einem kurzen Intermezzo in Berlin abgesehen auf den Bühnen der Stadt und gelegentlich vor Fernsehkameras. Er hat in zahlreichen Hörspielen mitgewirkt und ist ein gerngesehener Gast am DramaTisch.

Stephan Schad kam nach der Ausbildung in Stuttgart, Stationen in Karlsruhe und Mannheim 1998 ins Ensemble des Thalia Theaters. 2011 wechselte er für zwei Jahre ans Schauspielhaus. Er stand und steht in unvergessenen Inszenierungen auf großen Bühnen (ua: „Thalia Vista Social Club“, „Kunst“, „Der Kontrabass“)

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Kartenpreis 10€/Person 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 
Mit freundlichen Grüßen

Fleetstreet Theater