Weiterlesen: DER FRIEDEN
DramaTisch präsentiert:

Wir laden herzlich ein zu einer brisanten Lesung am DramaTisch - aus gegebenem Anlass:
 

DER FRIEDEN - Komödie von Aristophanes bearbeitet von Peter Hacks
 
am Donnerstag, den 2. Mai 2024 um 20 Uhr
Kartenpreis 10€


Es lesen:
Erik Schäffler
Kolja Schumann
Lasse Stadelmann
 
Einrichtung:
David Gravenhorst

 
 
DAS STÜCK
In Griechenland herrscht schon so lange Krieg, dass sich niemand mehr an seine Ursachen erinnern kann. Da schwingt sich der Bauer Trygaios auf einen Mistkäfer, den Olymp zu erklimmen, und befreit die Friedensgöttin. Doch damit sind längst nicht alle glücklich …
Als Peter Hacks’ Aristophanes-Bearbeitung "Der Frieden" in der Regie von Benno Besson am 14. Oktober 1962 im Deutschen Theater Berlin uraufgeführt wurde, dauerte der Schlussapplaus eine Dreiviertelstunde. 15 mal wurde der eiserne Vorhang gezogen.
 
DIE AUTOREN
Aristophanes war im 5. vorchristlichen Jahrhundert einer der bedeutendsten Komödiendichter Griechenlands. Seine Satiren auf politischen Größenwahn und private Eitelkeit sind scharf und zeitlos.
Peter Hacks, (1928–2003) war Dramatiker, Lyriker, Essayist und Kinderbuchautor und ein großer Sprachkünstler. Ein geflügeltes Wort bezeichnete ihn als „Goethe der DDR“. „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ ist sein bekanntestes Theaterstück.
 
DIE SCHAUSPIELER
Erik Schäffler war nach Engagements in Tübingen, Freiburg und Berlin von 2008-13 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg; von 1994-2018 spielte er den „Teufel“ im „Hamburger Jedermann“ in der Speicherstadt und übernahm ab 2007 die Regie.  Er schrieb und inszenierte etliche Theaterstücke mit historischem Kontext. Außerdem ist Erik Schäffler (Synchron)Sprecher u.a. für Malcolm McDowell, Dustin Hoffman und Martin Sheen, nicht zuletzt „Onkel Titus“ in den „Drei ???“.
 
Kolja Schumann und Lasse Stadelmann studieren Schauspiel an der Theaterakademie Hamburg.
"Hamlet - Zeit aus den Fugen", die Abschlussinszenierung ihres Jahrgangs steht im Mai noch dreimal auf dem Spielplan des Schauspielhauses. Am 5. März saßen sie mit "Lieblingsmenschen" von Laura De Weck zum ersten Mal am DramaTisch.
 
Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kartenpreis 10€

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

DramaTisch präsentiert:

DIENSTAG, DEN 5. MÄRZ 2024 UM 20 UHR

Es lesen
Julika Frieß
Anne Gisler
Anouk Piwek
Kolja Schumann
Lasse Stadelmann


Einrichtung

David Gravenhorst


Das Stück
Laura de Wecks "Komödie mit Widerhaken" (Theaterkompass.de) erzählt von Begegnungen und Nicht- Begegnungen. Jule geht's gut, Lili geht's gut und Anna auch. Darius hat Angst, dass er seine Prüfungen nicht bestanden hat und Sven wäre gern verführerisch oder wenigstens normal. Fünf junge Leute verschlingen sich zu einem Reigen aus Liebesaffären, Prüfungsstress und Sehnsucht nach Zukunft und Nähe.

 

Die Autorin
Laura de Weck debütierte als Schauspielerin am Jungen Schauspielhaus Hamburg bevor sie als Autorin erfolgreich und bekannt wurde. Sie schrieb Theaterstücke und Drehbücher sowie zahlreiche szenische Kolumnen für den Tagesanzeiger. Sie moderiert den Literaturklub im SRF und ist seit kurzem Jurymitglied beim Ingeborg-Bachmann-Preis.

 

Die Lesenden studieren Schauspiel an der Theaterakademie Hamburg. Julika, Kolja und Lasse haben gerade mit den Proben zur Diplominszenierung begonnen. HAMLET - ZEIT AUS DEN FUGEN am 4., 5. und 6. April im Malersaal. Anne und Anouk studieren im 4. Semester.


Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kartenpreis 10€

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Fleetstreet-Theater

Weiterlesen: DER WELTVERBESSERER
DramaTisch präsentiert:

DER WELTVERBESSERER von Thomas Bernhard

mit Josef Ostendorf und Laura de Weck

am 1. Juli 2923 um 18:00 Uhr

Einrichtung: David Gravenhorst

"Jeder Mensch ist ein einmaliger Mensch und tatsächlich, für sich gesehen, das größte Kunstwerk aller Zeiten, so habe ich immer gedacht und denken dürfen, dachte ich." Th. Bernhard/Der Untergeher

DAS STÜCK: Der Weltverbesserer erwartet eine hochrangige Delegation der Stadt Frankfurt. Sie wird ihn die Ehrendoktorwürde verleihen. Der (namenlose) Privatgelehrte und Philosoph ist ein hartnäckiger Misanthrop. Selbstgefällig, überkritisch und erbarmungslos ironisch, macht er, kommt er erst in Fahrt, nicht einmal vor seiner Lebensgefährtin halt. Aber er ist abhängig von den Streitgesprächen mit ihr. Nur im Austausch mit seinem »notwendigen Übel« kann er um eine Verbesserung im Kleinen ringen, weil ihm die Verbesserung der Welt nicht gelingen mag. Gefangen in Gedanken, Ansprüchen und Forderungen ziehen die beiden Bilanz. Ein Endspiel beginnt…

Weiterlesen: IKARUS von John von Düffel


Liebe Freunde des Fleetstreet-Theaters,
 
wir freuen uns, Sie wieder zu einer Lesung am DramaTisch einladen zu können. Auf dem Tisch liegt eine vertraute Geschichte in frischem (Sprach)gewand:

 

IKARUS
von John von Düffel
 
am Donnerstag, den 17. Februar 2022 um 20.00 Uhr
 
im Fleetstreet-Theater, Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg.

  
Es lesen:
 
Michael Prelle (Dädalus)
Anja Laïs (Pasiphae)
Stephan Schad (Minos)
 
Einrichtung:
David Gravenhorst

Anmeldung mit Name und Adresse erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 
DramaTisch-Rückblick: 23. September 2021 um 20 Uhr

DAS OPFER HELENA
von Wolfgang Hildesheimer

am 23. September 2021 um 20.00 Uhr

im Fleetstreet-Theater, Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg.

Es lesen:
Anja Laïs (Helena)
Stephan Schad (Menelaos)
Fjodor Olev (Paris)
Antonia Jungwirth (Hermione)

Einrichtung:
David Gravenhorst