Weiterlesen: Tin-Yeung Huen: A Glimpse of the Pain from What We've Called Home
Residenz: Residenz April 2021

Tin-Yeung Huen, Choreograf und Tänzer aus Hongkong, arbeitet während seiner einmonatigen Residency im Fleetstreet Theater an einer Recherche über den Schmerz, den ein Ort mit sich bringt, den er "Heimat" nennt.

In "A Glimpse of the Pain from What We've Called Home" untersucht er den Schmerz, den die politischen Unruhen in Hongkong mit sich bringen - nicht nur die herzzerreißende politische Situation, sondern auch den Schmerz, die eigene 'Heimat' zu verlassen und die Überlegungen, wie man sich als Mensch, als Künstler in der Welt positioniert.

Er konzentriert sich in dem Projekt auf die Auseinandersetzung mit Schmerz oder extremen Empfindungen, die die Kraft der Gewalt imitieren. Der Schmerz wird auch ein Simulator für seine Bewegung in seiner Performance sein. 

Huen lädt sein Publikum dazu ein, über das Konzept von "Zuhause" nachzudenken. Wenn es einem selbst oder anderen so viel Schmerz und Leid bringt, ist es dann noch ein Zuhause?

Instagram : @huentinyeung