GLUTAMAT:2

 

Mit ihrer ersten gemeinsamen Kollaboration Gluatamat:2 erarbeiten die Berliner Choreographin und Tänzerin Dasniya Sommer und der Hamburger Performer Michael Schumacher ein so persönliches wie sinnliches Duett. Sommers tänzerischer Umgang mit der japanischen Bondagevariante Shibari und Klassischem Ballet trifft dabei auf das virtuose Sprech- und Sprachverständnis des langjährigen Mitglieds der inklusiven Performancegruppe Meine Damen und Herren.

Zusammen kreieren die beiden eine so abstrakte wie düster-humorvolle Choreographie. Verkaufsverpackungen und individuelle Schicksale gesellschaftlich Randständiger werden metaphorisch auf irritierende Weise verknüpft. Bewusst spielen die beiden mit einem individuellen Verständnis von Zeit. Der zusammen gesponnene Erzählfaden gibt den Takt ihres tänzerischen Rhythmus vor. Zärtliche Shibari Meditationen wechseln sich ab mit unterspannten Crip Time Duetten und absurden Ritualen. Parallel entsteht aus großformatigen Drucken, Bambusstäben und Juteseilen eine begehbare Installation,

deren grelle Ästhetik gleichermaßen mit kapitalistischem Genussversprechen und familiärer Geborgenheit spielt.

Ihre Abschlusspräsentation im Fleetstreet Theater am Mittwoch 29. Juni 2022 um 19.30 Uhr
Die Bar ist ab 19 Uhr geöffnet!

Read more: ALL THE INVISIBLE VOICES

Hanna Mattes and David Rothenberg evolve their collaboration TAKE ME
TO THAT LANDSCAPE from its original virtual form of text and sound
interaction into a live theater show, developed at the Fleetstreet
Residency.


ALL THE INVISIBLE VOICES is based on acousmatic sounds, that is,
sounds whose source is invisible. Rothenberg’s rhythms can’t be grasped,
his instruments are made out of pond creatures and plants. Similarly,
Mattes’ texts allude to people and situations that seem to be unknown but
are rather universal characters in life’s own dramaturgy.
The performance also incorporates Mattes’ paintings and photography.


Tuesday, May 24th, 7pm.


Hanna Mattes und David Rothenberg entwickeln ihre Zusammenarbeit
TAKE ME TO THAT LANDSCAPE von ihrer ursprünglichen virtuellen
Form der Text- und Toninteraktion zu einer Live-Theatershow, die in der
Fleetstreet Residency entwickelt wurde.
ALL THE INVISIBLE VOICES basiert auf akusmatischen Klängen, also
Klängen, deren Ursprung unsichtbar ist. Rothenberg’s Rhythmen sind
ungewöhnlich, manche seine Instrumente bestehen aus Teichtieren und
Pflanzen. Ebenso spielen Mattes’ Texte auf scheinbar unbekannte
Menschen und Situationen an, die aber in der Dramaturgie des Lebens
universelle Charaktere sind.
Die Performance umfasst auch Gemälde und Fotografien von Hanna Mattes.


Dienstag, den 24. Mai um 19 Uhr